Sollen wir die private Altersvorsorge aufstocken?

Bislang haben wir uns nur wenig Gedanken über die private Altersvorsorge gemacht und waren davon überzeugt mit einer privaten Rentenversicherung bereits genug getan zu haben. Doch immer häufiger hört man von der Wichtigkeit einer Berufsunfähigkeitsversicherung und so langsam kommen auch mir Zweifel, ob es nicht besser wäre die private Altersvorsorge aufzustocken . Gründe gibt es hierfür viele: einerseits hat mein Mann bereits mehrfach aus gesundheitlichen Gründen den Beruf wechseln müssen andererseits habe ich selbst als Selbstständige doch ein großes Risiko, am Ende mit leeren Händen dazustehen sollte ich einmal nicht mehr arbeiten können. Bevor dies passiert, denke ich sollten uns doch einmal die Berufsunfähigkeitsversicherungen näher anschauen und herausfinden ob es eine gibt, die im Preis-Leistungs-Verhältnis unserem Geldbeutel angemessen ist. Das Beste wird sein, zunächst einmal im Papa Internet nachzuforschen, was es denn da so alles gibt.

Ganz schnell wurde ich fündig. Ein Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich bot genau das was ich suche. Anhand der wichtigsten Informationen, wie Höhe der monatliche Auszahlungssumme , Alter und Geschlecht des Versicherten errechnet mir dieser Berufsunfahikeitsversicherung Rechner die Höhe der Berufsunfähigkeitsversicherung für die einzelnen Anbieter. Interessanterweise ergibt der Berufsunfähigkeitsversicherung Rechner tatsächlich, dass unter den Versicherungsanbietern der eine oder andere ist, der mir eine günstige Berufsunfähigkeitsversicherung anbieten könnte. Mal schauen was Papa Internet in punkto dieser Versicherungsanbieter zu sagen hat. Ein Berufsunfähigkeitsversicherung Test hilft mir dabei. Hier kann ich genau nachlesen, welche Versicherungsanbieter sich mehr oder weniger gut für meine Zwecke eignet. Unter dem Strich hat diese Recherche einiges gebracht. Ich weiß nun, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung nur halb so teuer ist als bisher angenommen habe und ich weiß aber auch, dass es sinnvoll wäre damit unsere Altersvorsorge aufzustocken. Dies ist derzeit noch nicht möglich. Also frisch ans Werk und weiter Geld verdienen damit ich mir bald meine Berufsunfähigkeitsversicherung leisten kann.

28.2.14 12:36, kommentieren

Werbung


Immer diese Bankgebühren!

So langsam habe ich es satt: jeden Monat diese Bankgebühren zahlen zu müssen, wo ich doch das Geld viel besser für andere Dinge verwenden könnte. Reingefallen bin ich auf eines der vielen Angebote von Banken, die ein angeblich kostenloses Girokonto zur Verfügung stellen. Dabei hab ich übersehen, dass ich nur dann die Bankgebühren sparen kann, wenn ich mindestens jeden Monat 1000 € auf dieses Konto erhalte.Bis es soweit ist, werde ich wohl noch mehrere Jahre hart arbeiten müssen.

Hätte ich doch nur auf meine Bekannten gehört, die mir davon abgeraten haben irgendeine Bank mit einem angeblich kostenlosen Girokonto auszuwählen und dort schnell einen Vertrag zu machen. Aber ich hatte es eilig und wollte mich nicht mit einer langen Suche aufhalten. Hätte ich auf ihren Rat gehört einen Girokonto Vergleich im Internet zu machen, dann hätte ich sicher schnell herausgefunden, welches Girokonto auch ohne Mindestgeldeingang ein gebührenfreies Girokonto bleibt. Damit hätte ich mir eine Menge Kosten sparen können. Nun muss ich wieder einmal jeden Monat zehn Euro an die Bank bezahlen, nur dafür, dass sie meine par Cent Einkommen für mich lagern und die eine oder andere Überweisung tätigen. Doch bevor ich das nächste mal das Girokonto wechsele bin ich schlauer. Erst nach einem ausführlichen Girokonto Test werde ich das Unternehmen kostenloses Girokonto in Angriff nehmen. Und dann kommen in die engere Auswahl nur die Girokonten die im Test als empfehlenswertes Girokonto aufgefallen sind. Und natürlich suche ich mir diesmal ein Girokonto, das keinen Mindestbetrag monatlich haben möchte, sondern eines das ganz und gar kostenlos ist.

27.2.14 11:20, kommentieren