Domains als Kapitalanlage?

Auch wenn unser Budget knapp ist, so schaffen wir es doch im Monat ein wenig zu sparen. Nun hat sich im Laufe der Zeit genug angesammelt, dass wir darüber nachdenken können dieses Geld irgendwo anzulegen. Unter der Fülle der Kapitalanlagen scheinen nur wenige tatsächlich so sicher zu sein, dass man darin sein mühsam angespartes Kapital anlegen möchte. Zum einen gibt es da Tagesgeld und Festgeld, die sehr sicher und deren Zinsen zwar besser als auf dem Sparbuch sind, aber für unser Geld immer noch zu wenig. Aktien, Wertpapiere und Fonds waren mir im Hinblick auf die Finanzmarktlage der letzten Jahre zu unsicher und Immobilien sind zu teuer. Damit schien die Fülle der Kapitalanlagen erschöpft. Eine Recherche im Internet ergab ein ganz neues Bild für mich. Es gibt eine neue Kapitalanlage, die nicht nur relativ sicher zu sein scheint, sondern die auch noch gute Gewinne abwirft. Drauf gestoßen bin ich über die Seite der Panther AG , die ihren Platz auf dem Domainmarkt zu behaupten scheint. Was ich dort über den Domainhandel gelesen habe hat mich fasziniert. Günstig Webseiten kaufen, diese professionell fördern und dann wieder teurer an Firmen verkaufen, die eine neue Website benötigen, das klang schon gut. Auch dass die Möglichkeiten besteht, Unternehmensanleihen zu leisten, die eine sehr gute Verzinsung bieten fand ich interessant. Nun sitzen wir da und warten auf eine Antwort, die uns genau erklärt wie wir unser Kapital in den Domainmarkt investieren können und was alles noch dazugehört. Ob wir uns am Ende dafür entscheiden werden die weiteren Informationen bringen, die wir zu diesem Thema erhalten. Zusätzlich werden wir noch weitere Informationen versuchen aus dem Netz auszugraben.

3.3.14 11:45, kommentieren

Werbung


Ab in den Dschungel

Damit meine ich nicht etwa den Dschungel in Afrika oder Asien, sondern den Dschungel der verschiedenen Versicherungen und ihrer Anbieter. Nun, da wir eine kleine Familie sind, ist es umso wichtiger diese auch für die Zukunft abzusichern. Doch wenn man sich einmal die Reihe der verfügbaren Versicherungen anschaut, kann man schnell die Übersicht verlieren mit welchen Versicherungen man nun seine Familie absichern kann. Wir haben uns in diesen Dschungel gewagt und wichtigsten Versicherungen für die Absicherung der Familie herausgesucht. An oberster Stelle steht die private Altersvorsorge, die aus einer privaten Rentenversicherung wie zum Beispiel der Riester-Rente oder der Rürup Rente besteht und nach Möglichkeit zusätzlich eine Lebensversicherung beinhaltet . Diese beiden Versicherungen in Kombination reichen aus um die Familie nicht nur im Alter, sondern auch im Notfall, vor plötzlicher Armut zu bewahren. Soweit war schnell alles klar. Aufgrund dessen, dass die Riester-Rente für uns etwas kostengünstiger war haben wir uns für diese entschieden und sind damit erst mal zufrieden. Doch dann begann das Chaos: die Lebensversicherung. Nicht nur dass es zwei verschiedene Modelle gibt, sondern auch dass sich diese Modelle vom finanziellen Aufwand her extrem unterscheiden machte uns die Entscheidung erheblich schwerer. Die Risikolebensversicherung war zwar die kostengünstigere Alternative, doch sollten beide Ehepartner das Ende der Vertragslaufzeit lebend erreichen hätten wir nichts von dem angesparten Geld gehabt. Auf der anderen Seite stand Kapitallebensversicherung, die uns mit horrenden Kosten gewunken hat. Dafür konnte sie die Option bieten, dass nach Erreichen des Rentenalters der angesparte Lebensversicherungsvertrag entweder als Rente oder aber als Gesamtsumme ausbezahlt werden würde. Ein großes Plus für die Kapitallebensversicherung. Da ist guter Rat teuer. Sollten wir mehr Geld ausgeben und dafür mit Sicherheit etwas von der Versicherung haben oder Liebe Geld sparen und nur im Notfall etwas erhalten? Letzten Endes haben wir auf unserem Geldbeutel gehört und die günstige Risikolebensversicherung abgeschlossen . Allerdings haben wir dafür unser Riester-Rente noch einmal aufgestockt, so dass das, was wir an der Lebensversicherung sparen, zumindest teilweise in unserer Rentenversicherung wieder auftaucht. Diesen Teil des Versicherungs-Dschungels haben wir bewältigt nun müssen wir uns um weitere Teile des Dschungels kümmern die da lauten Haftpflichtversicherung, Hausratversicherung, Unfallversicherung et cetera. Die Liste der noch verfügbaren Versicherungen ist lang und das Budget wird immer knapper. Mal sehen für welche der vielen Versicherung wir uns doch entscheiden ohne dabei jeden verfügbaren Cent loszuwerden.

1.3.14 09:47, kommentieren